In den vorliegenden Band wird auf 52 farbigen Seiten der Künstlerische Ansatz (Harald Finke), die technische Umsetzung (Arne Traumüller) und der Kontext zu Stadt & Raum (Mathias Lintl) dargestellt. Eine umfangreich bebilderte Dokumentation des Projektes (April 2017 - April 2018) beschreibt den Werdegang und im Anhang werden Pflanzenkunstkonzepte für die Stadt Hamburg von Harald Finke aus den Jahr 1983, 1985 und 2000 vorgestellt.

 

Limitierte Auflage

JETZT bestellen.

10 € inkl. Versand

 

Mail an kontakt@pflanzenmusik.eu

 

 

 

 

 

 

 

Subskription
Im Mai erscheint der Katalog zum Projekt
„SINGING ROOTS / CRYSTAL SOUNDS“.
ca. 50 Seiten, farbig.
Preis 10 € inkl. Versand.

Einfach mail an

kontakt@pflanzenmusik.eu

schicken und wir senden ihn Euch zu.

15 April 2018, 16 – 17.30 Uhr

 

„SINGING ROOTS / CRYSTAL SOUNDS

 

Einladung zur
Abschlusspräsentation

 

Jenisch-Park Hamburg

Pergola Nordeingang Hochrad neben dem Bargheer Museum

 

  • Prolog - begrüßende & einführende Worte – Mathias Lintl
  • Overtüre - der Pflanzenklänge
  • Lesung I - Harald Finke liest aus
    „H.F., Gespräch mit dem Drachenbaum“, begleitet von Matthias Winkler am Syntheziser
  • erster Akt - der PflanzenKlangPerformance
    einschl. Interpretation von Matthias Winkler, Hannes Wienert, Harald Finke (Didgeridoo) u.a.
  • Lesung II - aus „Gespräche mit dem Drachenbaum“ -
    Vortragende Irmgard Gottschlich mit Begleitung Hannes und Matthias Winkler
  • zweiter Akt - der PflanzenklangPerformance
  • Statement - H.Finke zur Pflanzenkommunikation

 

Anfahrt: direkt an der Bushaltestelle Linie 15 „Hochrad“: S-Bahn Klein Flottbek - Bf. Altona - Sternschanze – Alsterchaussee. nördlicher Eingang zum Jenisch Park.

 



Singing Roots / Crystal Sounds
wird gefördert von der

 

Freien und Hansestadt Hamburg, Kulturbehörde

 

Internet          www.pflanzenmusik.eu  / 

Facebook      pflanzenmusik

Soundcloud  pflanzenmusik

mail                kontakt@pflanzenmusik.eu 

 

 





Koordination:

Stadtkultur Hafen e.V. (gemeinnützig)

Mathias Lintl  /  Dipl. Umweltwissenschaftler

Billhorner Brückenstrasse 40
20539 Hamburg

mobil 01577 – 6922183
Büro 040-73091571
Fax 040 / 78073059

eingetragen beim Amtsgericht Hamburg, Abt. 69

20348 Hamburg / Registernummer: VR 22390

Steuernummer: 17/441/18650 erteilt vom Finanzamt Hamburg Nord

 

„SINGING ROOTS / CRYSTAL SOUNDS


Harald Finke / Künstlerische Idee & Gestaltung

Arne Traumüller / Programmierung & Technik

Mathias Lintl / Koordination & Umsetzung


In den kommenden Jahren & Jahrzehnten wird sich der Sound der Stadt durch neue Antriebstechnologien & Verkehrsmitteln, Geschwindigkeitsreduzierungen, bauliche Maßnahmen etc. ändern. Die Stadt wird insbesondere deswegen ruhiger, weil der klassische Verbrennungsmotor, der das Reifen-Fahrbahn-Geräusch bis etwa 30 km/h übertönt, durch Elektromotoren ersetzt wird.

Dies schafft neue Möglichkeiten: Feine Klänge schaffen es wieder sich Gehör zu verschaffen und vormals verlärmte öffentliche Orte erlangen wieder merklich mehr Aufenthaltsqualität. Das komplexe System Stadt kann akustisch neu entdeckt werden. Ein Element kann dabei das städtische Grün sein, welches aus vielen Gründen stark an Bedeutung gewinnen wird (Stadtklima, Regenwasserspeicher, Hort für urbane Fauna, Ästhetik ….).

Die akustische Modulation von Biofeedback-Signalen ist dabei vielseitig: ob mittels traditioneller Programmierung, also die direkte Modulierung der digitalen Daten mit speziellen Algorithmen, zum Anderen mittels von Menschen generierten Tönen – gleich ob elektronisch oder akustisch erzeugt. Beides bildet viele neue Betätigungsfelder für „Musiker“: Ob direkt im Quellcode oder beim „Miteinander“ Musizieren von Mensch & Pflanze.

 

Wir wollen das Feld dieser neuen Musik- /Klanggattung für Hamburg entdecken und neue Interaktionsformen erproben.

 

SINGING ROOTS / CRYSTAL SOUNDS kann dabei eine Methode sein, sich den (wenigen) Bäumen & Pflanzen an einem als leblos und verwahrlost angesehenen Orten neu zu nähern. Die Pflanzen sind dabei nicht mehr bloße grüne Stadtmöblierung, sondern Teil des Systems Stadt und damit auch potentieller Interaktionspartner.

 



Der Künstler Harald Finke (www.haraldfinke.de) befasst sich seit über 20 Jahren mit verschiedenen dialogistische Formen der Interaktion zwischen Mensch und Pflanze. Ab 2005 galt sein Augenmerk dem technisch vermittelten Dialog, da dann es möglich war mittels Biofeedbacksignalen Pflanzen in die Lage zu versetzen, Sound zu erzeugen. Dabei wandelt z.B. eine spezielle Software minimalste Spannungsschwankungen in den Wurzeln in Töne um. Diese Töne wiederum lassen sich zum einem durch Musikinstrumente elektronisch modellieren, man kann aber auch mit den Pflanzen frei mit Musikinstrumente musizieren & improvisieren.

 

Das heißt, der Pflanze wird mit technischen Mitteln ein Kunstforum eingerichtet, auf dem ein Austausch zwischen Mensch und Pflanze stattfinden kann - einerseits werden sinnlich nicht erfassbare Äußerungsformen der Pflanze für den Menschen sinnlich erfahrbar, andererseits sollen der Pflanzenwelt Zeichenformen des Menschen sozusagen als Fragen oder Antworten gegenübergestellt werden können. Es kann dabei eine Situation entstehen in der die Anthropozentrik verlassen werden kann und es möglich wird, dem fremden Lebewesen Pflanze empathisch und respektvoll gegenüberzutreten.

 

Die Pflanzen sind somit nicht mehr bloße grüne Stadtmöblierung, sondern Teil des Systems Stadt und damit auch potentieller Interaktionspartner. Ergänzt wird die Soundinstallation durch ein kristallines Äußeres mitsamt Lichtinstallation.

 



Baum 01: Weide bei Entenwerder

 

Der Weide erste Töne“

Zum Video  /  Zur Audio



Skizzen der Pyramide

Links: künstlerisch / Harald Finke

Rechts: technisch / Mathias Lintl

 

Bau der Pyramide

Gelasert bei http://rodenb.org/
Design-Manufaktur, Materiallabor, Handel und Kommunikationsplattform im Mercedes-Haus / Rothenburgsort



Soundcheck

Erstmalig trifft die Pyramide auf die Technik & Baum im
HAVEN - dem Festivalzentrum von Theater der Welt

 



Präsentation des Prototypen

Donnerstag, den 1. Juni 2017

Baakenhöft, HAVEN - das Festivalzentrum von Theater der Welt,

U4 HafenCity Universität

http://www.theaterderwelt.de

 

Baum 03: Duett mit Birke & Apfelbaum“.
"roots sounds" trifft Pflanzenmusik

Zum Video  /  Zur Audio

 

 



Auf der Suche nach geeigneten Bäumen

Die Suche führte uns kreuz und quer durch Hamburg:
Lohsepark, Öko-Apfelplantage Neuenfelde / Altes Land, Alter Friedhof Harburg, Kirchdorf auf Wilhelmsburg, Berg am Baakenhafen…. Und viele Orte mehr

 

Baum 06: Olivenbaum im Berliner Bogen

Freitag, 1 Dezember 2017

 

Spezial guest: Hannes Wienert

>> Video 1

>> Video 2

 

 

 

 

 

Bäume 07: Elefantenfussbaum, Bonsai & Orchidee
Sonntag, 10.12.2017
Der Originalsound unter
https://soundcloud.com/user-267164093/sets/bonsai-elefantenfussbaum-orchidee

 

Unter www.soundcloud.pflanzenmusik.eu
sind auch die ersten Mixes zu hören.

 







Baum 08: “Das Schnarchen der Kastanie

Sonnabend, 24. Februar 2018
An der Mühlenwettern 25 in Kirchdorf

Mit dabei:

Hannes Wienert

Tom Ende

Renee De La Prade

 

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt kamen 30 Interessierte zusammen, um den Musiker*innen und der Kastanie zu lauschen. Ein wenig erstaunt waren wir schon, das Programmierer Arne Traumüller der Wurzel Signal entlocken konnte, mit denen dann die Musiker*innen frei improvisieren konnten.

 

Zwei kurze Video:

 

Und wir hatten Glück: über nacht schneite es und der Garten erstrahlte in schönen Weiss. Hübsch, aber herzlich undankbare Bedingungen für Kunst & Musik.

 

Und noch ein feiner Beitrag vom NDR

In HD Qualität 55MB

http://www.pflanzenmusik.eu/videos/NDR_Fernsehen_DAS_Pflanzenmusik28022018_hd.mp4

 

in geringer qualität 17 MB

http://www.pflanzenmusik.eu/videos/NDR_Fernsehen_DAS_Pflanzenmusik28022018__low.mp4

 

 

 

 

 

 

 

 

Koordination: Stadtkultur Hafen e.V. (gemeinnützig)

Kontakt: Mathias Lintl  /  Dipl. Umweltwissenschaftler

Billhorner Brückenstrasse 40  /  20539 Hamburg

mobil 01577 – 6922183  /  Büro 040-73091571  /  Fax 040 / 78073059

www.pflanzenmusik.eu  /  www.facebook.com/pflanzenmusik  /  www.Soundcloud.pflanzenmusik.eu

kontakt@pflanzenmusik.eu